Damen 1

Damen 1 – Umbruch im Corona-Jahr

Nach acht Jahren gibt es einen Trainerwechsel bei den ersten Damen. Der langjährige Trainer Werner Jörg verlässt das Team. Neuer Trainer wird Guido Mensinger mit Unterstützung von Klaus Mewes.

Viele erfolgreiche Jahre liegen hinter der Mannschaft, welche von Werner Jörg und dem Teammanager Christoph Knittel angeführt wurde. Die abrupt endende Saison 2019/2020 beendete das Team auf Platz 5. Ein absolutes Highlight war der Sieg gegen den ASC Mainz bei dem die Mannschaft über 100 Punkte machte und jede Spielerin sich erfolgreich einbringen konnte. Melis Schäfer, die Mannschaftskapitänin: „Bei dem Spiel haben wir wirklich als ein Team funktioniert. An dem Tag waren wir einfach eine unschlagbare Einheit.“

Nicht nur der Umgang mit Corona stellt die Mannschaft, wie den ganzen Verein, vor eine Herausforderung, sondern auch die schwierigen Bedingungen in der Vorbereitungsphase haben die Mannschaft extrem gefordert.
In der Saison 2020/2021 kann der neue Trainer nicht mehr auf alle Spieler zurückgreifen. Die gerade erst neu ins Team gekommene Milica Ilic wird nur noch für Langen mit dem Ziel 2. Bundesliga auflaufen, Julia Bohnstedt verlässt für eine Pause das Team und spielt die nächste Saison in der Landesliga in Langen, Monja Zwiener macht eine Schwangerschaftspause (wir freuen uns alle für dich) und die Topscorerin Miriam Lincoln wird nur noch bis Ende Oktober der Mannschaft zur Verfügung stehen, da sie beruflich nach Münster zieht. Auch ihr wünschen wir viel Erfolg.

Dafür sind die in der letzten Saison verletzten Spielerinnen Kristina Sterzik, Anna Lechte und Saskia Ekert wieder fit und füllen somit wichtige Lücken in der Mannschaft auf.

So starten die 1. Damen des SVD mit folgendem Kader in die Saison:
Melis Schäfer, Saskia Ekert, Anna Lechte, Jessica Jörges, Kristina Sterzik, Larissa Ekert, (Miriam Lincoln), Vanessa Korte, Patricia Kulessa, Sandra Wurtinger, ergänzt von Emily Jung und Pauline Hörstel von den 2. Damen.

Die Mannschaft spielt schon seit Jahren zusammen und ist gut eingespielt. Für den neuen Trainer Guido Mensinger ist das eine gute Basis. So kann er sich komplett auf die taktischen Anpassungen fokussieren. Für die Saison 2020/2021 möchte das Team nicht schlechter als die Saison davor abschneiden. Das Ziel heißt somit klar: Es soll mindestens Platz 5 werden.
Aufgrund der geänderten Corona-Regelungen in der Regionalliga kann die Mannschaft nicht absteigen, so kann das Team sich konzentriert und ohne Druck vorbereiten. Der Blick dabei liegt nicht nur auf der geänderten Taktik, sondern sehr stark auf dem noch besseren Zusammenspiel auf dem Feld. Jede Spielerin muss für den Gegner eine Gefahr darstellen, aber als Mannschaft wollen sie unschlagbar sein. Ansonsten ist das oberste Ziel gesund und verletzungsfrei durch die Saison zu kommen und Spaß zu haben.