Tennis

Download PDF


Tennis

Download PDF


Tennis

Download PDF


Tennis

Download PDF


Tennis

Download PDF


Tennis

Download PDF

Herbert Haller weiterhin Abteilungsleiter –  Vorstandsteam im Amt bestätigt – Positive  Berichte aus den Bereichen Sport und Jugend, Finanzen, Liegenschaften und Gesellige Veranstaltungen …weiterlesen


Tennis

Download PDF

…weiterlesen


Tennis

Download PDF


Tennis

Download PDF

Klasseleistung des Liegenschaftsteams und der Mitglieder beim Wiederaufbau

Mit einer wahren Vandalismus-Attacke gegen die Tennishalle des SV Dreieichenhain in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 13.01.2017 richtete Sturmtief „Egon“ erheblichen Schaden an. Morgens um8.00 Uhr bot sich ein grauenhaftes Bild.

Die Halle lag komplett am Boden, die Eingangstür war von den tonnenschweren Stahltrossen umgerissen worden, und man konnte zunächst kaum glauben, dass im Inneren überhaupt noch verwertbare Ausrüstung vorzufinden wäre.

Liegenschaftswart Rainer Kuhn rief ein Team zusammen, das die Halle wiederaufrichtete und notdürftig abdichtete.

Im Inneren zeigte sich dann das ganze Ausmaß der Zerstörung. Das Dach hatte die Lampen samt ihrer Aufhängung zu Boden gedrückt und damit größte Teile der Beleuchtungseinrichtung verbogen und zerstört, die Deckenplane hatte den Boden teilweise abgeschmirgelt und war vom feuchten roten Sand total verschmiert. Der Lichtautomat war umgestürzt, seine Füße hatten Löcher in die Plane gerissen.

Beim Wiederaufbau

Beim Wiederaufbau

Nachdem am Freitag noch etliche Sofortmaßnahmen vor Ort getroffen waren fanden sich am Samstagmorgen um 9.00 Uhr erneut viele helfende Hände ein, die unter Anleitung von Bernd Raab bis um 15.00 arbeiteten und tatsächlich die Halle in Ihrer Position wieder ausrichten konnten, der Sturm hatte sie um 1,5 bis 2 Meter Richtung Platz 4/5 verschoben. Damit konnten Erich und Siegfried am Sonntag anfangen die Plätze von Scherben zu reinigen, Löcher zu schließen und wieder einen bespielbaren Untergrund herzustellen.

 

Wir danken allen Damen und Herren, die bei den Arbeiten großartig mitgeholfen haben. Sogar Kaffee und Kuchen gab es!

 

Kaum zu glauben, dass es gelang, die Halle wieder so weit herzurichten, dass bereits am Montagmorgen (wenn auch ohne Licht und mit teilweise eingeschränkter Spielfläche) wieder trainiert werden konnte. Am Montag trafen sich wieder einige Helfer um Lampen auszusortieren, zu reparieren und zu prüfen. Dienstagmorgen folgten dann auf einem Platz bereits die zweiten Trainingseinheiten nach der Katastrophe. Parallel dazu begannen Rainer, Siegfried und Klaus Kuhn sowie Erich Dönitz mit dem Aufhängen der verbliebenen funktionsfähigen Beleuchtungskörper. Lampe für Lampe wurde noch mal auf Beschädigung überprüft und so ergänzt und zusammengebaut, dass die Hälfte der Beleuchtung unter Zuhilfenahme einer Hebebühne in ca. 8 m Höhe wieder montiert werden konnten.

Lampenmontage

Lampenmontage

Am Dienstagabend um 20.51 Uhr konnte Rainer Kuhn mitteilen: „Die Arbeiten haben prima geklappt. Wir haben 50% Licht, Die Arbeitsgeräte sind abgeräumt und die Plätze sind heute Abend schon wieder freigegeben worden.“

Bilder von der ganzen Rettungsaktion (teilweise hier zu sehen) lieferte er gleich mit.

Natürlich ist noch nicht alles erledigt, u.a. muss der Schaden begutachtet und für zerstörtes Material Ersatz beschafft werden, aber die Nutzer der Halle können dank dieser Energieleistung und dem tollen Einsatz vieler Mitglieder aufatmen und sich wieder auf Tennis im Winter freuen.


Tennis

Download PDF

Bei traumhaftem Wetter hat die SVD-Tennisabteilung am Samstag, 10.09. 2016 ihr Kinder- und Sommerfest begangen. Rund 80 Besucher kamen ab dem Nachmittag auf die liebevoll geschmückte Anlage, um den Erfolg Ihrer Mannschaften zu feiern und die diesjährigen Vereinsmeister zu ehren.

Den Kindern wurde dabei ein spezielles  Mitmachprogramm geboten. An verschiedenen Spielstationen konnten sie ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Es waren Spiele, bei denen es praktisch nur Gewinner gab, ganz gleich ob es darum ging,  Büchsen abzuwerfen, Mikado oder Crocket zu spielen, mit dem Fußball an der Torwand Treffer zu erzielen oder mit Pfeil und Bogen ins Zentrum der Zielscheibe zu treffen.

Die Kinder hatten offensichtlich großen Spaß damit, und einige besonders Kreative erfanden neue Spielvarianten. So wurde aus dem Bogenschießen mit fest stehender Zielscheibe plötzlich die Inszenierung des „Wilhelm Tell“, nur eben ohne Apfel. Das Schillersche Drama wurde allerdings nicht komplett aufgeführt. Aus Sicherheitsgründen wurde es rechtzeitig vor dem ersten Schuss abgebrochen. Auch an der Torwand waren nach Abschluss des offiziellen Wettspieles mit einem Mal unvorhergesehene, menschliche Hindernisse in den Zielöfnungen zu finden. Es wurde berichtet, dass  auch hier niemand zu Schaden kam, und alle Beteiligten Spaß an der neuen Spielidee hatten.

Möglicherweise war der Einfallsreichtum unserer Jüngsten durch die verblüffenden Kunststücke inspiriert, die der Zauberer Tommy Morgan vorführte. Es dürfte der Höhepunkt des Kinderprogrammes gewesen sein, wie er Klein und Groß auf seine spritzige Art gleichermaßen verzaubert hat. Die Kinder waren aufgefordert, bei einigen Tricks selbst mitzumachen. Dennoch blieb das Geheimnis ungelöst, wie der Zauberer es fertig brachte, Gegenstände aus seiner Schatzkiste in Gestalt und Anzahl zu verändern oder sie verschwinden und wieder auftauchen zu lassen.

Zu alledem gab es reichlich Kuchen und Torten, die unsere Mitglieder selbst gebacken hatten. Naturgemäß wurden bei dem lange Zeit vornehmlich den Kindern gewidmeten Fest zu Beginn die „Caipis“ nicht gerade eimerweise konsumiert, die Crew an der Bar blieb dennoch durchweg fröhlich.

Am Ende des Tages wurden die Kinder für ihr Mitmachen dann noch allesamt mit einem Eis und einer Medaille belohnt…

Gegen Abend servierte Bilo mit seinem Team frisch vom Grill zubereitete Steaks, Pleskavica sowie Brat- und Rindswürste mit den passenden Beilagen, Salaten und Soßen.

Im Übergang vom Fest der Kinder zur Sommerparty der Erwachsenen wurden die Sieger unserer dies-jährigen Vereinsmeisterschaften (mit Teilnehmern sowohl des SV als auch des TV Dreieichenhain) geehrt. Eine Übersicht der siegreichen Tenniscracks wird noch veröffentlicht.

Musikalisch wurden die Gäste bis spät in den Abend von John Semesch unterhalten. Bereits im Vorjahr war er mit seiner Band bei unserer 125-Jahr-Feier aufgetreten. Einigen Mitgliedern ist er aber auch von Konzerten in dem Dreieicher Weinlokal „Die Dint“ bekannt. Diesmal sang er solo viele bekannte Lieder und Balladen aus der Folk- und Rockmusik, begleitet von seiner Gitarre und Mundharmonika. Das passte prima zu der allgemeinen Stimmung an diesem schönen Sommerabend…

Tina Bierbaum, Helmut Schütz als Organisatoren und viele tatkräftige Helfer haben zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen. Dafür allen Beteiligten und den Besuchern herzlichen Dank.