Herren 40

2016 (Gruppenliga):

Bisher noch keine Neuigkeiten

2015 (Verbandsliga):

Endlich der erste Sieg !
Nur 27 Tage nach einer schweren Operation, gab Mannschaftsführer Jens Martin ein sehr erfolgreiches Comeback beim Auswärtsspiel der Herren 40 Mannschaft in Limburg in der Herren 40 Verbandsliga.
In einer wahren Hitzeschlacht gewannen neben Jens Martin noch Uwe Kaufmann gegen einen LK 8 Spieler nach 2 1/2 Stunden das Spitzenspiel und Martin Bierbaum souverän sein Einzel an Position 4 und die Haaner Herren 40 gingen somit mit 3 : 1 in Führung.
Den entscheidenden vierten Punkt sicherte das erste Doppel R. Wittner/J. Martin mit einem 7:5, 6:1, obwohl Richard Wittner erst kurz vorher bei glühender Hitze 3 Stunden, leider vergeblich, um seinen Einzelsieg kämpfte.

Somit konnte dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung endlich der erste Saisonsieg eingefahren werden. Nun besteht immer noch die geringe Chance doch noch die Klasse zu halten, wenn am letzten Spieltag ein Heimsieg gegen den TC Gründau eingefahren werden kann.

2014:

Herren 40/I des SVD erneut erfolgreich

Die Tennis-Herren 40 des SV Dreieichenhain haben ihren Abstieg aus der Hessenliga im letzten Jahr gut verkraftet und belegten am Saisonende unerwartet Platz zwei der Verbandsliga, der zweithöchsten hessischen Spielklasse.

Die Truppe tritt zu selten in ihrer stärksten Besetzung an, das war das Fazit der Saison, sonst hätte man am Ende sogar noch besser abschneiden können.

Im letzten Saisonspiel zeigte das Team um Kapitän Jens Martin was in ihr steckt. Usingen, vor dem letzten Spieltag noch Tabellenzweiter, wurde auf eigener Anlage dank hervorragender Einzelleistungen der SVD-Recken mit einem 5:1 Sieg deutlich in die Schranken gewiesen. Alle Einzel wurden gewonnen. Insbesondere Uwe Kaufmann und Christian Leyer zeigten eine starke kämpferische Leistung und gewannen ihre Matches im entscheidenden dritten Durchgang.

Schon beim Saisonstart in Klein-Karben wurde ersatzgeschwächt mit einem 3:3 ein Sieg verpasst und auch im zweiten Spiel gegen Frankenberg war mehr als ein Remis erreichbar. Das 3:3 resultierte aus einer knappen Doppelniederlage von Markus Gerhardt und Christian Leyer im Champions-Tie-Break des dritten Satzes.

Als nächstes folgte ein klares 6:0 in Dietesheim, was durchaus ein Ausrufezeichen in der Liga war. Hier tat sich vor allem Albrecht Wittner hervor, der trotz einer Fußverletzung sein Einzel und anschließend auch sein Doppel gewann.

Beim Absteiger in Gravenbruch wurde es unerwartet eng. Nach dem Verlust von zwei Einzeln setzte sich das Team erst in den Doppeln durch und sicherte den 4:2 Sieg.

Die einzige Saisonniederlage kam dann ausgerechnet im Heimspiel gegen den Tabellenersten und Hessenliga-Aufsteiger Bad-Sooden Allendorf. Nach zwei ungefährdeten Einzelsiegen durch Richard Wittner und Christian Leyer konnte man mit einem 2:2-Zwischenstand nach den Einzeln noch von einem möglichen Remis träumen. Vor allem, weil Jens Martin an diesem Tag in einer bestechenden Form war und an Position 1 nur knapp in drei Sätzen gegen die Nummer 1 von Allendorf (immerhin LK 6) verlor. Leider gingen dann beide Doppel verloren, eines unglücklich im Match-Tie-Break.

Gegen Waldsolms erzielte man am vorletzten Spieltag erneut mit 3:3 ein Unentschieden, bei dem mehr möglich war, bevor die Cracks dann im letzten Spiel in Usingen auftrumpften.

Bester Einzelakteur über die Spielrunde war einmal mehr Richard Wittner, der alle seine vier Einzel gewann. Herausragend auch die Leistung von Uwe Kaufmann an der ungeliebten Position eins, er gab von fünf Einzeln nur eines ab und verbesserte sich zudem auf LK 8 für 2015. Auch Christian Leyer spielte eine starke Saison und entschied von sieben Einzeln fünf für sich.

Da die Mannschaft in dieser Konstellation zusammenbleibt, kann man hoffnungsvoll und entspannt die neue Saison planen.

Es spielten: Uwe Kaufmann (4:1), Jens Martin (MF, 4:3), Richard Wittner (4:0), Christian Leyer (5:2), Albrecht Wittner (1:2), Markus Gerhardt (0:1), Jost Gersemsky (0:1). Zudem verstärkte Jörg Zlamal einmal im Doppel das Team.

 
Knapper 4 : 2 Sieg in Gravenbruch bedeutet vorzeitigen Klassenerhalt

Ersatzgeschwächt fuhren die Herren 40/1 am 15. Juni zum Verbandsliga-Auswärtsspiel bei Foresta Gravenbruch. Richard Wittner und Christian Leyer konnten duch souverän herausgespielte Erfolge zwei Einzelsiege für den SVD verbuchen. Jens Martin war krankheitsbedingt noch ein wenig geschwächt und musste sich – ebenso wie Ersatzspieler Jost Gersemsky – knapp in 2 Sätzen einem guten Gegner geschlagen geben. Es kam nun auf die Doppel an, die nach längeren internen Diskussionen mit Jens Martin/Richard Wittner sowie Christian Leyer/Jost Gersemsky aufgestellt wurden. Dies erwies sich als kluge Entscheidung, beide Doppel konnten sich nach harter Arbeit in 2 Sätzen durchsetzen und sorgten somit für den 4 : 2 Endstand.

Die für den Verein am höchstklassigsten spielende Mannschaft der Herren 40/1 steht somit momentan mit 6 : 2 Punken auf dem zweiten Tabellenplatz, wobei gesagt werden muss dass die noch ausstehenden 3 Begegnungen ausnahmslos noch gegen gute Gegner ausgetragen werden. Das Saisonziel Klassenerhalt sollte aber bereits jetzt erreicht sein.

 

Verbandsliga Team rückt auf Platz zwei vor
Mit einem unerwartet klaren 6:0 Erfolg beim TC Dietesheim rückt das Verbandsliga Team der Herren 40 auf Platz zwei der Tabelle vor. Als eine von drei Mannschaften der Liga noch ohne Niederlage konnte die erfahrene Truppe um Teamkäptn Jens Martin alle Einzel und Doppel für sich entscheiden. Nur Christian Leyer musste über drei Sätze gehen, gewann aber sage und schreibe zwölf Spiele in Folge nach einem 2:6 und 0:1 Rückstand. Albi Wittner hielt trotz einer beachtlichen Blase am Fuss

sogar noch im Doppel durch und siegte hier mit seinem Partner Christian Leyer im Match-Tie-Break. Mit einem weiteren Erfolg im nächsten Spiel beim Tabellenletzten Gravenbruch wird es am 29 Juni zum saisonalen Aufstiegs-Show-Down auf eigener Anlage gegen den unangefochtenen Tabellenersten und Aufstiegsfavoriten Bad Sooden Allendorf kommen. Der SVD ist hier nur krasser Aussenseiter.

Herren 40/II (Bezirksoberliga):


Die Herren 40/II im Jahr 2014, von links: Jörg Zlamal, Martin Bierbaum (MF), Jan-Peter Bredehöft, Gerold Stingl, Thorsten Fittkau sowie kniend Jörg Ackermann und Michael Kuhn. Es fehlen Markus Gerhardt, Thomas Schnierle und Jost Gersemsky.