Basketball

Download PDF

Eine Woche vor dem Start der neuen Regionalliga-Saison, veranstalete der SV Art of Design Dreieichenhain erneut ein hochkarätig besetztes Damenturnier in der Weibelfeldhalle. Neben den Gastgeberinnen traten die Elangeni Falcons Bad Homburg (2.Bundesliga), der ASC Theresianum Mainz (Absteiger aus der 2.Bundesliga) und der TV Hofheim (Regionalliga) an.

In der ersten Partie des Tages trafen die „Haanerinnen“ auf den TV Hofheim. Ohne die Verletzte Dana Gohlke schlugen sich die Gastgeberinnen gegen eines der Top-Teams der Regionalliga recht ordentlich und verloren letztlich mit 42:50. In der zweiten Partie setzten sich die bärenstark spielenden Gäste aus Bad Homburg mit 78:38 gegen Mainz durch. Das nächste Match des SV Art of Design Dreieichenhain lief dann überraschend positiv. Gegen die Elengani Falcons Bad Homburg lag man zur Halbzeit mit lediglich einem Punkt zurück und bot eine wirklich tolle Leistung. In der zweiten Halbzeit jedoch zeigte der ambitionierte Zweitligist was in ihm steckte und siegte am Ende dann doch deutlich mit 27:62. Auch im zweiten Spiel des ASC Theresianum Mainz sollte es für die Rheinland-Pfälzerinnen nicht zum Sieg reichen. Mit 92:50 siegte der TV Hofheim mehr als deutlich. Im Anschluß ließen die Bad Homburgerinnen keinen Zweifel daran, daß Ihnen der Turniersieg an disem Tag nicht zu nehmen war. Ein Sieg gegen den TV Hofheim mit 81:55 machte hierfür alles klar. Die spannendste Partie des Turniers lieferten dann zum Abschluß der SVD und Mainz ab. In einer hart umkämpften Partie führten die Mainzerinnen bis wenige Minuten vor Schluß, ehe der SVD den Spieß doch noch umdrehen konnte und das Spiel mit 47:45 für sich entschied. Als Turnier-Dritter konnte man auf Dreieichenhainer Seite durchaus zufriden sein. Trainer Werner Jörg: „Gegen solch starke Gegner zu spielen war für uns eine sehr wichtige Vorbereitung auf die kommende Saison. Nicht alles lief perfekt, aber viele Dinge sind auf dem richtigen Weg. Die neue Saison kann kommen.“

Es wurden noch keine Kommentare verfasst!

Schreib doch den ersten Kommentar!


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.