Basketball

Download PDF

Wieder waren 3 Landesliga-Teams im Einsatz. Während sich die MU18 und die WU16 über ihren zweiten Sieg freuen konnten, gilt es für die WU14 erstmal „Landesliga-Luft schnuppern“ und daran gewöhnen….

MU18 erfolgreich trotz schlechter Wurfquote

Die MU18 Basketballer des SV Dreieichenhain waren am Samstag zu Gast beim SC Bergstraße. Dank einer konzentrierten Spielweise im 1. Viertel (21:6) konnte der SVD frühzeitig den Grundstein für ein erfolgreiches Auswärtsspiel legen. Leider ließ dann die Konsequenz im Abschluss nach und sehr viele einfache Würfe und Korbleger fanden nicht ihr Ziel. Dank einer guten Defense des SVD konnten die Gastgeber hiervon nicht profitieren. Am Ende siegte der SVD ungefährdet aber viel zu niedrig mit 61:41.
Es spielten: Max Leipold (12 Punkte), Tim Duhl (11), David Mosqueira (11), Clemens Hielscher (11), Sebastian Pütz (5), Ferenc Kiss (4), Yannic Feldmann (4), Lars Jörges (2), Johannes Jeuck (1), Ben Urnauer, Bennet Gossen und Jonas Meier. Trainer: Eric Jung und Peter Naus.

WU16 landet Auswärtssieg nach starker Teamleistung bei der TG Hanau

Mit nur 7 Spielerinnen reiste die WU16 des SVD am Samstag bei der TG Hanau an. Schon beim Sprungball merke man, dass alle Spielerinnen wach und konzentriert in das Spiel starteten. Durch gute Arbeit in der Verteidigung gelang es den Mädels schon zu Beginn des Spiels, die Hanauerinnen zu vielen Ballverlusten zu zwingen. Diese nutze das Team, um schnelle und einfache Punkte im Angriff zu erzielen. Nach dem ersten Viertel führte der SVD mit 10:15.
Zu Beginn des zweiten Viertels überraschte Hanau mit schnellem Spiel und guter Verteidigung. In dieser Phase merkte man, dass das Team nur zu siebt angereist war, da die Kräfte langsam schwanden. In den letzten 5 Minuten des 2. Viertel gelang Hanau ein 12:2 Lauf, sodass die Führung der WU16 auf nur 1 Punkt schmolz.
Die Halbzeit nutzen die Mannschaft um neue Kräfte zu tanken und betrat voll motiviert das Parket, um in die 2. Halbzeit zu starten. Die Spielweise wurde nun physischer und beide Teams hatten mit Foulproblemen zu kämpfen. Davon ließen sich die Mädels des SVD jedoch nicht beeindrucken und legten den Fokus auf eine weiterhin starke Verteidigung. Das frühe Stören im Spielaufbau von Hanau ermöglichte viele Ballgewinne und Punkte durch einfache Fastbreaks.
Die nach dem 3. Viertel erarbeitete Führung ließ sich das Team im letzten Spielanschnitt nicht mehr nehmen. Durch kleine Unkonzentriertheit konnte Hanau jedoch auf 7 rankommen. Nach einer kurzen Verschnaufpause spielten die Mädels das Spiel souverän zu Ende und sicherten sich einen hart erkämpften 50:58 Auswärtssieg.
Die Trainerinnen waren begeistert von der Einsatz- und Kampfbereitschaft des Teams und freuen sich, dass das mit nur 7 Spielerinnen besetzte Team den ersten Auswärtssieg erspielen konnte.
Es spielten: Greta Wohlfahrt (8), Lina Hosenseidl (6), Pauline Hörstel (22), Lina Hubert, Emily Jung (8), Jana Reinisch (9), Melissa Seibert (5) Trainierinnen: Clara Willand, Fikreta Nukic

WU14 im ersten Landesliga-Spiel zu zaghaft

Die weibliche U14 des SV Dreieichenhain spielte vergangenen Samstag auswärts gegen den MTV Kronberg. Es war das erste Punktspiel, das die Mädchen in der Landesliga bestritten und es war von vornherein klar, dass die spielerische Qualität als auch die körperliche Überlegenheit des gegnerischen Teams keine einfachen Körbe zulassen würde.
Im ersten Viertel ging es erstmal um ein Herantasten beider Teams, vom Spielablauf und der Intensität glichen sich die beiden Teams, Kronberg konnte jedoch das erste Viertel mit 14:7 für sich entscheiden. Im 2. Viertel legten die gegnerischen Mädchen eine Schippe drauf, verteidigten intensiver, was jedoch auch deren Foulquote nach oben trieb und die Haanerinnen einige Freiwürfe bekamen, die jedoch nicht immer umgesetzt wurden. Recht dominant ging dieses Viertel mit 20:11 Punkten für die Kronbergerinnen aus, sodass es zur Halbzeit 34:18 stand.
Nachlassen war jedoch nicht das Ziel! Das 3. Viertel verlief dann wesentlich ausgeglichener. Die Haaner Mädchen kamen endlich mal besser ins Spiel und trauten sich mehr zu, machten das Spiel schneller und dynamischer indem sie den Ball zügiger zum gegnerischen Korb brachten und damit einen schnelleren Abschluss zustande brachten. Im Gegenzug wurde auch besser verteidigt, sodass das dritte Viertel Kronberg „nur“ mit 18:16 Punkten gewann. Im letzten Viertel legten die Gegnerinnen jedoch nochmal zu, und konnten ihre Punkte durch Fastbreaks oder durch einfache Rebounds erzielen, sodass sie auch dieses Viertel mit 15:7 gewannen.
Abschließend lässt sich sagen, dass die Haanerinnen viele Punkte durch das Vergeben von Freiwürfen liegen ließen, von denen sie 22 hatten und nur 7 den Weg in den Korb fanden. Was die Verteidigung betraf, waren die Gegnerinnen viel aggressiver, was sich auch in deren Foulquote ablesen ließ, hatte Kronberg doch 15 Fouls und Dreieichhain nur 3.So ging dieses Spiel mit 67:42 verloren, wobei der Teamgeist und die Motivation nie verloren gingen und daher trotz Niederlage jederzeit ein qualitativ gutes Spiel gespielt wurde.
Für den SVD spielten: Jola Qarri, Angelina Jörg, Tamara Schmidt, Johanna Freund, Lisa Steinheimer, Hanna Jochum, Sena Yavuz, Alissa Uysal, Madeleine Besaret und Isabelle Knittel. Coach: Katja Vogel

Es wurden noch keine Kommentare verfasst!

Schreib doch den ersten Kommentar!


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert.